Überall in den war letzte in den Nachrichten, daß Pflegekräfte besser bezahlt werden sollen, was wir natürlich absolut begrüßen, aber….

Ich denke mal, alle sind sich einig, daß wir etwas machen müssen, damit der Beruf der Pflegekraft attraktiver gemacht wird; damit wir dem Pflegenotstand durch 40.000-60.000 neue Pflegekräfte etwas entgegensetzen können. Die Idee daher die Gehälter zu erhöhen ist sicherlich schon mal ein probates Mittel, um grundsätzlich den Job interessanter zu machen. Leider vermisse ich aber grundsätzlich von der Regierung einen klaren Plan, wie diese 5 Milliarden Euro (!) an Mehrkosten (jährlich?) gegenfinanziert werden sollen. Aussagen von Herrn Heil wie ‚gesamtgesellschaftliche Aufgabe‘, ‚als Gemeinschaft schultern‘ und ’sollte der Gesellschaft etwas wert sein‘ lassen schon Schlimmes vermuten: Diese Mehrkosten werden irgendwie auf die Bürger umgelegt; sei es durch direkte Preiserhöhungen wie im Beitrag befürchtet bei Pflegeheimen, oder indirekt durch Erhöhung der Kassenbeiträge. Wenn dies so wäre, dann hätten wir vielleicht in einigen Jahren mehr Pflegekräfte, aber die Pflege an sich wird immer unbezahlbarer für den Normalverdiener.